Wie setzt sich die Karosserie des BMW Z8 zusammen?

Bei der Aluminiumrohkarosserie sind Reparaturen in Folge von Unfallereignissen auch beim Z8 sehr aufwendig instandzusetzen. Da die Bauteile nicht wie im Karosseriebau sonst üblich bei deformierten Teilen gerade gezogen werden können (Weichstellen und Verhärtungen), müssen beschädigte Teile komplett ausgeschnitten und abschnittsweise neu eingeschweißt werden. Gebrauchte Fahrzeuge sollten daher genau untersucht werden. Von Vorschäden betroffen sind schwerpunktmäßig die Längs- bzw. Motorträger und die Federbeindome. Eine Demontage der Unter- und Radhausverkleidungen bringt hier in jedem Falle Klarheit.

Türen, Hauben und Seitenwände sind alle verschraubt. Dies kommt einer einwandfreien Instandsetzung bei kleineren Schäden entgegen. Korrosion kann bei den geschraubten Alu-Außenhautteilen in den Falzen vorkommen. Ursache dafür sind Metallpartikel in den Falzen der Außenblechteile, die zum Aufblühen des Aluminiums führen. Ein kompletter Ersatz beim betroffenen Bauteil ist hier eine dauerhafte Lösung. Der Alurahmen ist dies bezüglich unkritisch.

Eine Herausforderung für die Zukunft dürfte das Identifizieren von Unfallschäden sein. Gerade nicht ordnungsgemäße Instandsetzungen bergen ein zusätzliches Risiko. Die Dämpfer der Hauben lassen ggf. nach einigen Jahren in Ihrer Wirkung nach und sollten dann ersetzt werden.

Bei der Frontschürze werden die untersten Windabweiser links und rechts (mattschwarz lackiert; Ausnahme bei schwarz) an Bordsteinkanten gerne beschädigt. Da wir alle auch mit unserem BMW Z8 fahren wollen und das Fahrzeug dabei von Steinschlägen nicht verschont wird, empfiehlt sich eine Steinschlagschutzfolie auf der Frontschürze und den beiden Schwellern links und rechts unten.

Beim Verdeck wurden ab Anfang 2002 die Spannseile für den Verdeckbezug mit Innenhimmel geändert. Bei gerissenen Spannseilen wird der Verdeckbezug dauerhaft in Folge Lochbildung durch das Verdeckgestänge geschädigt. D.h. bei frühen Fahrzeugen sind die Spannseile regelmäßig (Verdeck halb geöffnet) zu kontrollieren oder die Spannseile auf aktuelleren Stand zu erneuern.

Die Lederinnenausstattung ist beim Teileersatz recht aufwendig zu ersetzen. Es gibt auf dem Markt vielfältige Produkte und Firmen für die Lederpflege und –aufarbeitung (z.B. Lederzentrum oder POS). Auch Risse oder sogar Löcher können beim Leder ohne Austausch repariert werden. Lederablösungen an der I-Tafel vorne sind mit einem Lederkleber einfach neu zu verkleben, wenn die Frontscheibe ausgebaut wird. D.h. beim Frontscheibentausch ist die I-Tafel immer mit zu kontrollieren. Ein Zerlegen von einem Großteil der Innenausstattung kann damit vermieden werden.