Der BMW Z8 und der Zahn der Zeit

Vom atemberaubenden und zeitlosen Design mal ganz abgesehen war der Z8 auch für BMW ein Technologieträger für Aluminium im Karosseriebau, Neontechnik bei Leuchten und Runflatbereifung beim Fahrwerk. Neben der individuellen Gestaltung des Interieurs und Exterieurs wurde auf hochwertige Komponenten anderer BMW-Modelle zurückgegriffen. D.h. der BMW Z8 ist in vielen Punkten baugleich mit anderen BMW Produkten seiner Zeit.

Mittlerweile gibt es einige Z8, die die 100.000 km Grenze deutlich überschritten haben. Die Laufleistung dieser Fahrzeuge ist bei guter Pflege und regelmäßiger Wartung auf den ersten Blick nicht unbedingt zu erkennen. Eine zukünftige Herausforderung ist die Identifizierung von unfallfreien Originalfahrzeugen mit authentischem Kilometerstand.

Die Wartung der Z8 ist für einen Fachbetrieb kein Problem. Die Vorgaben zur Wartung sind von BMW bzw. Alpina eindeutig vorgegeben und sollten im Serviceheft dokumentiert sein. Nach über 10 Jahren bzw. über 100.000 km empfiehlt sich auch ein Tausch des Getriebeöles. Dabei ist das Hinterachsgetriebe (ohne Sperre) nicht zu vergessen.

Die Begehrlichkeit der BMW Z8 wiederspiegelt sich in den konstant hohen Preisen der Fahrzeuge der letzten Jahre wieder. Die Vollständigkeit des mitgelieferten Original-Zubehörs beim Z8 spielt dabei auch eine Rolle. Der ursprüngliche Neupreis wird bereits bei guten Fahrzeugen heute überschritten. Bei entsprechender Wartung und Pflege sollte eine dauerhafte Freude am Fahren sicher sein.

Lesen Sie weiter über die verschiedenen Themen zur Wartung und zum Service des BMW Z8: